Die Oper im 18. Jahrhundert
Die Oper im 18. Jahrhundert
Herausgegeben von Herbert Schneider und Reinhard Wiesend
 
349 Seiten mit 67 Abb. und 31 Notenbeispielen. Leinen mit Schutzumschlag.
(Handbuch der musikalischen Gattungen 12)
ISBN 978-3-89007-135-0
 
128,00 €
Im 18. Jahrhundert stellt die Oper ein zentrales künstlerisches wie gesellschaftliches Ereignis dar. Eine überschaubare Fülle an Werken diente ebenso der höfischen Repräsentation wie der anspruchsvollen Behandlung tradierter Stoffe und der naiven Freude am Spektakel. Im vorliegenden Band werden unter der Mitarbeit namhafter Spezialisten nicht nur Gattungsformen wie Opera seria, Opera buffa, Intermezzo, Dramma eroicomico, Tragédie lyrique, Opéra comique und Singspiel diskutiert, sondern auch Themen wie Opernkritik und Opernform sowie das Spezifische im Opernschaffen Rameaus, Händels, Glucks und Mozarts ausführlich behandelt.

Presse:
»Eines der großen Verdienste des Bandes besteht zweifellos in der konsequenten Einbeziehung der unterschiedlichen Ästhetiken [...]. Auch die ausgewählten Notenbeispiele und Abbildungen unterstreichen die inhaltliche und herstellungstechnische Hochwertigkeit dieses Handbuchs zur Operngeschichte des 18. Jahrhunderts.«
Opernwelt

»Mit diesem Band liegt [...] ein Handbuch von hoher Expertise vor, das gleichermaßen den aktuellen Forschungsstand repräsentiert wie gänzlich neue Terrains erkundet.«
Die Musikforschung
×