Johannes Brahms im Lichte seiner Briefe
Johannes Brahms im Lichte seiner Briefe
Herausgegeben und kommentiert von Dieter Feldtmann
 
Ca. 180 Seiten mit 14 Abbildungen. Geb.
ISBN 978-3-89007-904-2
 
29,80 € Ca.-Preis
Erscheint voraussichtl. im Sommer 2020.
»… daß ich kein Briefschreiber bin« – das behauptete Johannes Brahms von sich selbst. Die 16 ausgewählten Briefe dieses Bandes zeigen das Gegenteil. In ihnen erweist sich Brahms als versierter und gekonnter Briefschreiber, der in den verschiedensten Brieftypen (z.B. Danksagung, Kondolenzbrief, Dedikation) sowie Stilebenen und Tonlagen zu Hause ist. Er schreibt adressatenbezogen und sachorientiert, humorvoll und schwärmerisch, neckend und bissig, je nach Anlass, Zweck und Ziel. Inhaltlich stellen die Briefe Momentaufnahmen aus Brahms' Leben mit exemplarischem Charakter dar. In ihnen geht es um Themen wie Selbstbestimmung, Geld, Freundschaft, Zuspruch und Versöhnung. Da die Briefe zumeist an Personen gerichtet sind, mit denen Brahms besonders vertraut war, zeigen sie ihn ungewohnt selbstoffenbarend. Dabei treten Züge und Facetten des Menschen Brahms ans Licht, wie man sie bisher wenig oder gar nicht kannte.

Der Kommentar des Herausgebers besteht aus Essays, die sich dem jeweiligen zentralen Thema eines Briefes widmen und so zu seinem vertieften Verständnis beizutragen suchen.
×