Lexikon der Holzblasinstrumente
Lexikon der Holzblasinstrumente
Oboe, Klarinette, Saxophon und Fagott – Baugeschichte und Spielpraxis – Komponisten und ihre Werke – Interpreten
Herausgegeben von Achim Hofer, Ursula Kramer und Udo Sirker
 
832 Seiten
Mit 138, z.T. farbigen Abbildungen und 24 Notenbeispielen. Leinen mit Schutzumschlag.
(Instrumenten-Lexika)
ISBN 978-3-89007-866-3
 
128,00 €
Mit einem Geleitwort von Jörg Widmann

Von Atemtechnik bis Zippelfagottist, von Bigband bis Yost, von Chalumeau bis Weber – das neue Lexikon der Holzblasinstrumente umfasst knapp 800 Stichworte rund um Oboe, Klarinette, Fagott und Saxophon. Zum ersten Mal widmet sich ein deutschsprachiges Lexikon ausschließlich den Belangen dieser Blasinstrumente und thematisiert alles Wissenswerte – von der Historie der Instrumente über einzelne Instrumentenbauer, Fragen der Spiel- und Atemtechnik, das solistische und kammermusikalische Repertoire, das vom Barock bis zum Jazz reicht, über die Gattungen, Besetzungen, wichtige Interpreten (Solisten und Ensembles) einst und jetzt, bis hin zu den Komponisten und ihren Bläserwerken.

Weitere Stichworte zur historisch informierten Aufführungspraxis, ihre bläserspezifischen Belange oder zu Ausbildungsstätten runden dieses einzigartige Kompendium ab.

Mehr als 160 deutsche und fremdsprachige Autorinnen und Autoren dokumentieren auf ca. 800 Seiten den aktuellen Wissensstand. Der Band schließt so eine empfindliche Forschungslücke. Er richtet sich an musikalisch interessierte Laien ebenso wie Musikwissenschaftler, Liebhaber und professionelle Instrumentalisten.
Presse

»Selbst der Leser, der lediglich etwa die Tenoroboe nachschlagen möchte, wird das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollen, da durch die vielfältigen Querverweise ein noch tieferes Eindringen in die Materie, also ein noch tieferes Verständnis des Gesamtkomplexes, angeregt wird. [...] hier ist alles Wesentliche versammelt, was man über Holzblasinstrumente wissen muss. [...] Und noch viel mehr.«
Clarino

»Und wie bereits bei den vorausgegangenen Lexika stimmt auch diesmal die Gleichung ›Masse = Klasse‹. Auf über 800 Seiten geben unter den rund 800 Stichworten die Artikel einen spannenden Einblick in die Historie der Instrumente, ihre Spielpraxis sowie die entsprechenden Instrumentenbauer, Komponisten und Interpreten aus Klassik und Jazz.
Rondo

»Tatsächlich bietet das [...] Lexikon eine schier unüberschaubare Fülle an Informationen. [...] Fazit: ein gelungenes, kurzgefasstes Nachschlagewerk auf griffigem Papier in digitalen Zeiten, das in dieser Form noch nicht vorlag.«
das Orchester
×