Ludwig van Beethoven, Klaviersonate Nr. 32 c-Moll (op. 111)
Ludwig van Beethoven, Klaviersonate Nr. 32 c-Moll (op. 111)
Das Faksimile
 
XX/44 Seiten. Geb.
ISBN 978–3–89007–439–9
 
78,00 €
Faksimileausgabe der autographen Handschrift der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung mit Mendelssohn-Archiv

Mit einem Kommentar (deutsch/englisch) von Siegfried Mauser

Die letzte Klaviersonate Beethovens op. 111 fasst wichtigste Errungenschaften von Beethovens Spätstil zusammen und spannt zugleich eine überraschende Brücke zur Tradition der Sonatenkomposition und Beethovens früheren Werken. Verschiedene Kommentatoren haben in diesem großen Werk zu Recht eine philosophische oder sogar religiöse Dimension wahrgenommen. Die Klaviersonate op. 111 setzt Beethovens Überzeugung ein Denkmal, dass Lösungen für Probleme, denen sich die Menschheit gegenübersieht, stets in unserer Reichweite liegen, wenn ihnen Modelle positiver Veränderung entgegengesetzt werden.

Die erste Seite des Faksimiles (PDF)
×