Lexikon der Orgel
Lexikon der Orgel
Orgelbau – Orgelspiel – Komponisten und ihre Werke – Interpreten
Herausgegeben von Hermann J. Busch und Matthias Gueting
 
3., stark erweiterte und überarbeitete Auflage
922 Seiten
Mit 154, z.T. farbigen Abbildungen. Leinen mit Schutzumschlag.
(Instrumenten-Lexika)
ISBN 978-3-89007-508-2
 
148,00 €
Mit einem Geleitwort von Ton Koopman

Die klangliche und optische Vielfalt der Orgel wird von keinem anderen Musikinstrument erreicht. Wechselvoll wie ihre Geschichte ist die Wahrnehmung dieser komplexen Maschinerie. Michael Praetorius spricht 1619 vom »Instrument der Instrumente«, György Ligeti im 20. Jahrhundert von einer »;riesigen Prothese«, bei der herauszufinden sei, wie man mit ihr »von neuem gehen lernen kann«. Dem Phänomen Orgel widmet sich nun erstmals ein Nachschlagewerk, das in konzentrierter Form über alle wesentlichen Aspekte des Instruments und seiner Musik informiert.

Das Lexikon der Orgel verknüpft Darstellungen des Schaffens von Komponisten und Orgelbauern, Interpreten und Wissenschaftlern mit Sachartikeln aus den Bereichen Orgelbau, Orgelmusik und Orgelspiel. Dabei liegt das Augenmerk nicht nur auf dem Kircheninstrument und seiner Musik. Auch die Vorläufer und profanen Nebenlinien der Orgelentwicklung, von der antiken Wasserorgel bis zum Harmonium, von der Drehorgel bis zur Kinoorgel, werden behandelt, ebenso die elektronischen Orgeln, die seit dem 20. Jahrhundert entwickelt wurden.

Dieses umfassende Buch bietet dem professionellen Instrumentalisten und Pädagogen, dem musizierenden Liebhaber sowie allen, die beruflich oder privat mit der Orgel zu tun haben, eine enorme Fülle an Informationen. Dabei entsteht ein differenziertes Bild der Orgel und ihrer Geschichte – von den Anfängen in der Antike bis hin zur unmittelbaren Gegenwart.

Im Lexikon der Orgel finden Sie fast 1000 Stichwörter vor allem zu folgenden Themenkreisen.
Orgelkunde: Sie werden fundiert über Bau und Geschichte der Orgel und der mit ihr verwandten Instrumente informiert.
Orgelspiel: Eine Vielzahl an Artikeln widmet sich spieltechnischen Sachbegriffen und Fragen der Aufführungspraxis, der Gattungsgeschichte und der Pädagogik.
Komponisten und ihre Werke – ein Schwerpunkt des Lexikons: In diesen Artikeln wird jeweils die Bedeutung eines Komponisten für die Orgelmusik und ihre zentralen Gattungen dargestellt.
Orgelbauer: In zahlreichen Einzelartikeln werden alle wichtigen Erbauer von Orgeln und ihre Anteile an der Entwicklung des Instruments in Geschichte und Gegenwart beleuchtet.
Organisten und Pädagogen: Die einflußreichsten Interpreten und Pädagogen werden umfassend vorgestellt. Von A wie Marie-Claire Alain bis Z wie Gerd Zacher – die ganze Kunst des Orgelspiels in einem Band.
Presse

»Unter der jüngeren Orgellexikon- und Handbuchliteratur in deutscher Sprache ist das von Hermann J. Busch und Matthias Geuting im Laaber-Verlag herausgegebene Lexikon der Orgel [...] mit 906 Seiten nicht nur die umfänglichste, sondern mit Abstand die seriöseste Publikation. [...] Im Rahmen der bestehenden Orgelhandbuchliteratur wird das kompetente Nachschlagewerk seinen verdienten ersten Rang behaupten.«
Organ – Journal für die Orgel

»ein überreiches, höchst wertvolles Kompendium [...]. Es dürfte viele Fragen beantworten, die derzeit oftmals mühsam in Orgelforen verhandelt werden.«
Ars Organi

»Was die beiden Editoren als ›summarischer Blick auf das Phänomen Orgel in seinen unzähligen Facetten‹ bezeichnen, erweist sich als kompetentes Nachschlagewerk und spannendes Studienbuch von beeindruckender Breite und Tiefe des Stoffs, reich durchsetzt mit Anregungen für entdeckungsfreudige Instrumentalisten, Pädagogen, Kirchenmusiker und Amateure.«
Codex flores

»Wie die bereits erschienenen Bände zur Violine und zum Klavier ist nun auch das neue Lexikon der Orgel als großer Wurf zu bezeichnen.«
Fono Forum

»Ein Buch so gewichtig und opulent wie eine Königsbibel, ganz wie es der ›Königin der Instrumente‹ gebührt.«
Neue Westfälische

»Dieses Buch erschließt eine ganze Welt, und wer dieser Orgelwelt längst verfallen ist oder sich darauf einlassen möchte, für den sollte auch der stolze Preis [...] kein Hindernis sein. Schließlich ist bald wieder Weihnachten...«
Musik und Kirche

»ein faszinierendes und fesselndes Lesebuch für ein spannendes Abenteuer durch die Welt der Orgel«
Die Tagespost

»Eine wertvolle Zierde des Bücherregals, die dort aber kaum verstauben dürfte.«
Gottesdienst und Kirchenmusik

»Wer sich eine schnelle Wissensschneise schlagen will, ist mit diesem Kompendium ebenso gut beraten wie ein leidenschaftlicher Organologe, der – zum Beispiel – der Frage nachspürt, inwieweit sich die Passacaglia im Schlusssatz der 8 Orgelsonate von Joseph Rheinberger an barocken Vorbildern orientiert.«
Sonntagsblatt
×